Synagoge Freiheitsstraße

Aus KoelnWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Synagoge Freiheitsstraße wurde 1786 errichtet. Sie ersetzte den 1784 durch Hochwasser und Treibeis zerstörten Vorgängerbau. 1914 wurde die Synagoge für den Bau der Hindenburgbrücke abgerissen. Als Ersatz wurde die Synagoge in einem mehrgeschossigen Haus am Reischplatz eingerichtet.[1]

Das, was hier beschrieben wird, besteht seit 1914, also seit 107 Jahren, (leider) nicht mehr in der beschriebenen Form.

Einzelnachweise

  1. Hannelore Künzl: Die Synagogen. In: Architekten- und Ingenieurverein Köln e. V. (Hrsg.) in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Köln, Fachbereich Architektur: Köln. Seine Bauten 1928-1988. J.P. Bachem Verlag, Köln 1991, ISBN 3-7616-1074-2, S. 220-222.